allgemeine geschäftsbedingungen

Die Haftung von Hundesalon Patafou frisé wird ausdrücklich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Sollten während der Leistungserbringung schuldhaft verursachte Schäden entstehen, haftet Hundesalon Patafou frisé im Rahmen einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung. Diese Schäden sind unmittelbar nach Kenntnisnahme an Hundesalon Patafou frisé zu melden. Hundesalon Patafou frisé haftet nicht, wenn durch starke Verfilzung oder starke Unruhe des Hundes das Tier bei den Pflegemaßnahmen trotz der diesbezüglichen Vorsichtsmaßnahmen verletzt wird. Bei starken Verfilzungen können durch das Entfernen des Filzes Hautirritationen oder Rötungen entstehen. Hierfür kann Hundesalon Patafou frisé nicht haftbar gemacht werden, sondern ist ausschließlich der Halter verantwortlich.

Das Tier ist unmittelbar nach der Behandlung auf etwaige Behandlungsmängel zu untersuchen, die auf Wunsch innerhalb von zwei Werktagen korrigiert werden. Spätere Beanstandungen können nicht anerkannt werden.

Es wird nach Terminvereinbarung gearbeitet. Sollte der Kunde verhindert sein, verpflichtet er sich, den Termin spätestens 24 Stunden vorher abzusagen, so dass dieser Termin neu vergeben werden kann. Wird ein Termin nicht abgesagt, behält sich Hundesalon Patafou frisé vor, eine Ausfallentschädigung je nach Behandlungstermin in Höhe bis zu 40,- Euro zu berechnen.

Für das Tier muss eine gültige Tierhalter-Haftpflichtversicherung vorhanden sein, die im Falle eines Bisses für alle Folgeschäden wie z.B. Arztkosten und Verdienstausfall aufkommt.